Das Transcend Bitless Bridle ist aus Großbritannien stammende und in Deutschland noch recht unbekannte Zäumung. Sie bietet aber ein gutes Maß an Präzision und vielseitiger Einwirkung, die sie vor allem für die dressurmäßige Arbeit besonders interessant machen. 

 

 

 

Das Transcend Bitless Bridle ist in erster Linie für den Gebrauch mit 2 Zügelpaaren gedacht und möchte von der Wirkungsweise eine ähnlich klare Einwirkung erreichen wie eine Kandare mit Unterlegtrense, verzichtet hierbei aber vollkommen auf jegliche Hebelwirkung. 

Das obere Zügelpaar führt direkt zum Nasenriemen und bietet somit gute seitliche Führung. Der breite und weich gepolsterte Nasenriemen ermöglicht dem Pferd zudem eine angenehme Anlehnung ohne punktuelle Druckpunkte.

Das untere Zügelpaar führt zum Kinnriemen, welcher von der Einwirkung her einem Scawbrig zwar ähnlich ist, sich im Gegensatz zu diesem oder auch im Gegensatz zu dem Bitless Bridle nach Dr Cook nicht zuziehen kann und auch keinen Rundum-Druck auf den Kopf ausübt. Ein breites und weiches eingearbeitetes Lederpolster am Kinnriemen verhindert zudem ein Durchziehen durch die seitlichen Ringe und bietet somit automatisch eine Grenze des ausgeübten Drucks durch die Zügel. 

Der Kinnriemen soll in erster Linie für Impulse auf den Unterkiefer des Pferd genutzt werden und kann somit ganz gezielt in unterschiedlichen Situationen eingesetzt werden. Auch hier entsteht keinerlei Druck auf das Genick. 

Grundsätzlich ist die Einwirkung und Handhabung des Transcend Bitless Bridles mit dem Aufbau und der Wirkung des kolumbianischen Bosals vergleichbar. Durch die gute und weiche Qualität, sowie die Verfügbarkeit in allen Standardgrößen und das klassische Aussehen bietet es aber all jenen eine hervorragende Alternative die auf der Suche nach einer passenden Zäumung für das klassische Reiten sind. Diese Zäumung ist überdies durchaus für alle Reitweisen geeignet und bietet somit vielfältige Einsatzgebiete. 

 

www.transcendbitlessbridle.com